Veranstaltung

Dreiländertagung von ÖGPW-SVPW-DVPW: "Politik und Persönlichkeit"

Von 30. November bis 2. Dezember 2006 fand in Wien die Dreiländertagung von ÖGPW-SVPW-DVPW zum Thema "Politik und Persönlichkeit" statt. Ein Nachbericht.

Gegenwärtige Diagnosen des Verhältnisses von Handlungsmacht und struktureller Macht stellen Verschiebungen in den Auffassungen von Handlungs- oder Gestaltungsmöglichkeiten politischer Akteure fest. Dieses Spannungsverhältnis ist bei der Drei-Länder-Tagung in Wien unter anderem anhand folgender Fragestellungen erörtert worden:

Welche Theorien können die Rolle von Persönlichkeiten und die Tendenz der Personalisierung in der Politik erklären? Inwieweit konstituiert sich Persönlichkeit an den Schnittstellen von Öffentlichkeit/Privatheit und Individuum/Kollektiv? Wie und inwieweit beeinflussen politisch-institutionelle Kontexte in der Mediendemokratie das Verhalten politischer Akteure beziehungsweise umgekehrt? Ist Personalisierung eine Bedingung für politisches Interesse und politische Kommunikation? Wie relevant ist „Political Leadership“ für gegenwärtige Entwicklungsprozesse? Sind Akteure oder Strukturen die entscheidende Determinante internationaler Politik? Was ist der Einfluss von Akteuren bei „policy-broking“ und „policy-mediation“ Prozessen?

Sieben Arbeitskreise zu je drei Panels haben sich mit dem Generalthema "Politik und Persönlichkeit" auseinandergesetzt.


v.l.n.r. Armingeon, Nölke, Melchior, Wolf, Wicha, Kok

Im Anschluss an die Tagung wurden ausgewählte Konferenzbeiträge überarbeitet und im folgenden Sammelband veröffentlicht:

"Politik und Persönlichkeit". Hg. Pollak Johannes, Sager Fritz, Sarcinelli Ulrich, Zimmer Annette

Die Gestaltungsmöglichkeiten politischer Akteure im Spannungsfeld von Handlungsmacht und struktureller Macht sind das zentrale Thema dieses Buches. Aus den verschiedenen Perspektiven der Politikwissenschaft und benachbarter Disziplinen wie Soziologie, Psychologie, Philosophie sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften wird der Frage nachgegangen: „Prägt das Amt die Person oder die Person das Amt?“ Anhand von konkreten Fallbeispielen werden die Ursachen der stark zunehmenden Personalisierung von Politik aufgezeigt.?facultas.wuv, 2008, 304 Seiten, broschiert. ISBN 9783708901053, EUR 25,60 / sFr 44,-. 

Inhaltsverzeichnis (PDF)

↑  Nach oben  |   ÖGPW:   →  Aktuelles