Willkommen auf der Webseite der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft!

 

Die Österreichische Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) wurde 1970 gegründet und hat derzeit rund 500 Mitglieder: StudentInnen, AbsolventInnen und HochschullehrerInnen der Politikwissenschaft ebenso wie VertreterInnen der außeruniversitären sozialwissenschaftlichen Forschung und Interessierte aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen.

  • Mehr über die ÖGPW und ihre Aufgaben erfahren Sie hier...
  • Informationen zu den Förderungen der ÖGPW erhalten Sie hier...
  • Informationen zur Österreichischen Zeitschrift für Politikwissenschaft (ÖZP) können Sie hier nachlesen...

Aktuelle Informationen

Die ÖGPW will auf einen offenen Brief aufmerksam machen, der sich mit der schwierigen Situation für Prae- und PostDocs befasst, die Lehr- und Forschungsverpflichtungen haben. Da es, abgesehen von den wichtigen Diskussionen rund um das "neutrale Semester", keinerlei Debatten dazu gibt, wie sich die Umstellung auf Home Office und e-Learning auf laufende Forschung auswirkt und was es an Hilfestellungen dringend brauchen würde, stellt der Brief Forderungen an die politischen…

[mehr]

Die Initiative for Science in Europe (ISE), eine unabhängige Plattform,  hat eine Petition für die Förderung der Grundlagenforschung auf europäischer Ebene ausgearbeitet.

Die sowohl  sowohl englische als auch deutsche Version der Petition kann unter  https://initiative-se.eu/he-petition  unterschrieben werden.

Hintergrund: Aktuell finden die Budgetverhandlungen über den Haushalt der Europäischen Union für die Jahre 2021-2027 statt. Eine Reihe von Mitgliedsstaaten, darunter auch Österreich,…

[mehr]

In der ÖGPW Expert*innen-Liste finden sich insgesamt 186 Expert*innen gelistetet, die zu unterschiedlichen politikwissenschaftlichen Themen arbeiten.

Neu bei der ÖGPW-Expert*innen-Liste 2020 ist, dass die Expert*innen angegeben haben, ob sie grundsätzlich für tagesaktuelle Medienanfragen zur Verfügung stehen. Damit ist die Expert*innen-Liste auch für Journalist*innen von großem Interesse.

Zur ÖGPW Expert*innen-Liste 2020

 

[mehr]

Die ÖGPW will auf einen offenen Brief aufmerksam machen, der sich mit der schwierigen Situation für Prae- und PostDocs befasst, die Lehr- und Forschungsverpflichtungen haben. Da es, abgesehen von den wichtigen Diskussionen rund um das "neutrale Semester", keinerlei Debatten dazu gibt, wie sich die Umstellung auf Home Office und e-Learning auf laufende Forschung auswirkt und was es an Hilfestellungen dringend brauchen würde, stellt der Brief Forderungen an die politischen…

[mehr]

Die Initiative for Science in Europe (ISE), eine unabhängige Plattform,  hat eine Petition für die Förderung der Grundlagenforschung auf europäischer Ebene ausgearbeitet.

Die sowohl  sowohl englische als auch deutsche Version der Petition kann unter  https://initiative-se.eu/he-petition  unterschrieben werden.

Hintergrund: Aktuell finden die Budgetverhandlungen über den Haushalt der Europäischen Union für die Jahre 2021-2027 statt. Eine Reihe von Mitgliedsstaaten, darunter auch Österreich,…

[mehr]

In der ÖGPW Expert*innen-Liste finden sich insgesamt 186 Expert*innen gelistetet, die zu unterschiedlichen politikwissenschaftlichen Themen arbeiten.

Neu bei der ÖGPW-Expert*innen-Liste 2020 ist, dass die Expert*innen angegeben haben, ob sie grundsätzlich für tagesaktuelle Medienanfragen zur Verfügung stehen. Damit ist die Expert*innen-Liste auch für Journalist*innen von großem Interesse.

Zur ÖGPW Expert*innen-Liste 2020

 

[mehr]
↑  Nach oben  |   ÖGPW:   →  Startseite